Presse

­
­
­

Chris Inken Soppa/Ralf Staiger

Kaspar und die verschwundene Riechkugel

Ein Abenteuer aus der Zeit des Konstanzer Konzils

Konstanz im Herbst 1414. Der 13-jährige Kaspar ist begeisterter Zauberkünstler und übt seine Taschenspiele, wo er geht und steht. Doch nun muss er eine Lehre als Tuchhändler anfangen und seine Familie verlassen. Eines Tages wird Kaspar von einem reichen Kaufmann eingeladen, bei dessen Festmahl vor Gästen zu zaubern.

 

Eine kostbare Riechkugel, die Kaspar verschwinden lässt, taucht nicht wieder auf, und Kaspar wird verdächtigt, sie gestohlen zu haben. Kreuz und quer durch Konstanz muss er fliehen und gleichzeitig den wahren Dieb aufspüren. Dabei helfen ihm der alte Achtsinit und die Hafnerstochter Els ...

 

Nach einer kurzen Einleitung zur Konzilsgeschichte erscheinen am Rande der Handlung auch historische Persönlichkeiten des Konzils (König Sigismund, Papst Johannes XXIII, Jan Hus). Am Ende des Buches werden diese in kurzen Biografien noch einmal dargestellt.

 

Der Text stammt von Chris Inken Soppa, die Illustrationen von Ralf Staiger. Das Buch erscheint im Sommer 2015 im Verlag Stadler und richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren, aber auch an interessierte Erwachsene. Es umfasst 176 Seiten und rund 168 farbige Illustrationen mit Erläuterungen.

 

Bibliografische Angaben:

Chris Inken Soppa/Ralf Staiger:

Kaspar und die verschwundene Riechkugel – Ein Abenteuer aus der Zeit des Konstanzer Konzils

© Verlag Stadler, Format: 25 x 20 cm, Hardcover, Umfang: 176 Seiten, ca. 168 farbige Abb., ISBN: 978-3-7977-0589-1.

Preis: € 25,95