GENIESSEN SIE KOSTENLOSEN VERSAND AUF BESTELLUNGEN AB 25 EURO

­
­
­
­

Der Kampf der Hausbesitzer

Walter Eyermann 

gebunden mit Schutzumschlag,

800 Seiten,

17,5 x 24,5 cm

ISBN 978-3-7977-0530-3

Preis: 42,00 EURO

 

 Bestellen 

 

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen, Liefer- und Zahlungsbedingungen:

§ 1 Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Stadler Verlagsgesellschaft mbH sowie der Stadler Kalender Verlagsgesellschaft mbH (nachfolgend: Verlag Stadler) und ihren Kunden in der jeweiligen, zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Abweichende Bedingungen des Kunden werden vom Verlag Stadler nicht anerkannt, es sei denn, der Verlag Stadler hat diesen im Einzelfall ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

 

§ 2 Vertragsschluss

Durch Anklicken der Schaltfläche 'Bestellung abschicken' geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie eine Auftragsbestätigung per E-Mail. Der Kaufvertrag kommt mit unserer Auftragsbestätigung oder Lieferung der Waren zustande.

 

§ 3 Bestellung

Wir liefern gemäß der jeweils gültigen buchhändlerischen Verkehrsordnung, soweit im Folgenden nichts anders bestimmt ist.

  1. Aus einer Bestellung werden wir erst nach Angabe unserer schriftlichen Auftragsbestätigung gemäß deren Inhalt verpflichtet. Wenn der Auftrag nicht gesondert bestätigt wird, gilt die Rechnung als Auftragsbestätigung.
  2. Der Besteller ist an die Bestellung bis zum Eingang einer sachlichen Antwort gebunden, längstens jedoch für die Dauer von 4 Wochen ab Zugang der Bestellung.
  3. Einkaufsbedingungen des Bestellers werden in keinem Falle Gegenstand der Vertragsbeziehungen mit uns, und zwar ohne Rücksicht darauf, ob wir den Einkaufsbedingungen ausdrücklich widersprechen oder nicht.
  4. Wenn die bestellten Erzeugnisse zum vereinbarten Liefertermin vergriffen sind oder am Lager fehlen, können wir vom Vertrage zurücktreten, ohne dass dem Besteller hieraus Schadenersatzansprüche gegen uns erwachsen.

§ 4 Lieferung

  1. Die Ware reist auf Rechnung und Gefahr des Bestellers, auch wenn frachtfreie Lieferung vereinbart ist.
  2. Die in der Verkehrsordnung vorgesehenen Ansprüche wegen Schlecht- oder Falschlieferung bestehen nur, wenn der Fehler innerhalb einer Woche ab Zugang der Lieferung gerügt wird.
  3. Kommen wir mit der Lieferung in Verzug, so kann der Besteller uns eine Nachfrist von wenigstens 4 Wochen setzen und, wenn wir auch innerhalb der Nachfrist nicht liefern, vom Vertrage zurücktreten. Schadensersatzansprüche wegen Verzugs stehen dem Besteller nicht zu, es sei denn, auf unserer Seite liege Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vor.

§ 5 Eigentumsvorbehalt

  1. Die von uns gelieferte Ware bleibt unser Eigentum, bis der Besteller den Kaufpreis einschließlich aller Nebenforderungen sowie aller sich aus der laufenden Geschäftsverbindung ergebenden Forderungen vollständig bezahlt hat.
  2. Die von unserem Eigentumsvorbehalt erfasste Ware darf der Besteller nur im Rahmen seines normalen Geschäftsbetriebs veräußern. Verpfändung oder Sicherungsübereignung ist unzulässig; Pfändungen sind uns sofort anzuzeigen.
  3. Verkauft der Besteller die von uns gelieferte Ware weiter, so tritt er bereits jetzt die ihm aus dem Weiterverkauf entstehenden Forderungen mit allen Nebenrechten an uns ab. Werden die Forderungen des Bestellers aus dem Weiterverkauf unserer Vorbehaltsware in ein Kontokorrent aufgenommen, so tritt er schon jetzt seinen sich daraus ergebenden Zahlungsanspruch bezüglich des jeweiligen und des anerkannten Saldos ab, und zwar in Höhe unserer Forderungen gegen den Besteller. Die Abtretung wird gegenstandslos, wenn der Besteller uns den Kaufpreis der gelieferten Ware einschließlich aller Nebenforderungen sowie alle sich aus der laufenden Geschäftsverbindung ergebenden Forderungen bezahlt.
  4. Übersteigt der Wert der uns zustehenden Sicherheiten unsere Forderungen gegenüber dem Besteller um mehr als 20 %, so werden wir in entsprechendem Umfang auf Verlangen des Bestellers Sicherheiten nach unserer Wahl freigeben.

§ 6 Preise und Zahlung

  1. Wir liefern zu unseren allgemeinen Preisen vom Tage der Lieferung, auch wenn diese mit den in der Bestellung oder der Auftragsbestätigung genannten Preisen nicht mehr übereinstimmen. Ist der Besteller Nichtkaufmann, so gilt dies nur für Lieferungen, die später als 4 Monate nach Vertragsschluss erfolgen sollen.
  2. Dem Besteller sind Porto- und Skontoabzüge nur bei ausdrücklicher Genehmigung gestattet. Aufrechnung gegen unsere Forderungen und Zurückbehaltung des Kaufpreises sind ausgeschlossen, es sei denn, die Ansprüche des Bestellers sind unbestritten oder rechtskräftig festgestellt.
  3. Bei Zahlungsverzug werden alle unsere Rechnungen fällig. Bestehen wegen der Zahlungsfähigkeit des Bestellers Bedenken, sind wir berechtigt, Vorauskasse zu verlangen. Im Falle des Zahlungsrückstandes gehen sämtliche Mahn- und Inkassokosten zu Lasten des Kunden.

§ 7 Haftung

Für Mängel der von uns gelieferten Ware haften wir unter Ausschluss weiterer Ansprüche wie folgt: Der Besteller muss den Mangel unverzüglich, spätestens innerhalb 8 Tage nach Empfang der Ware, schriftlich unter Beifügung des Lieferscheins bei uns anzeigen; bei versteckten Mängeln innerhalb 8 Tagen nach Erkennbarwerden. Für nicht rechtzeitig gerügte Mängel haften wir nicht. Unsere Haftung beschränkt sich darauf, dass wir für mangelhafte Ware Ersatz liefern. Bei endgültigem Fehlschlag dieser Mängelbeseitigung kann der Besteller nur angemessene Herabsetzung des Kaufpreises oder Rückgängigmachen des einzelnen Kaufgeschäfts verlangen. In jedem Falle ausgeschlossen sind weitere Ansprüche des Bestellers, insbesondere auf Schadenersatz, vor allem für Folgeschäden und entgangenen Gewinn, es sei denn, auf unserer Seite liege Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vor. Dieser Haftungsausschluss gilt auch, soweit solche Ansprüche aus unerlaubter Handlung oder positiver Forderungsverletzung hergeleitet werden, also auch, wenn die Ansprüche nichts mit Mängeln der Ware zu tun haben.

 

§ 8 Widerrufsrecht

Sie sind als Verbraucher im Sinne von §13 BGB an Ihre Bestellung nicht mehr gebunden, wenn Sie binnen einer Frist von 2 Wochen nach Erhalt der Ware widerrufen. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und kann schriftlich erfolgen (E-Mail an info[ad]verlag-stadler[dot]de genügt). Wir erstatten einen bereits gezahlten Rechnungsbetrag durch Überweisung zurück.

  1. Bitte frankieren Sie die Rücksendungen ausreichend, um Strafporto zu vermeiden. Wir übernehmen die Kosten der Warenrücksendung, wenn Ihre Bestellung einen Betrag von 40,- ? übersteigt. Den Portobetrag erstatten wir Ihnen dann umgehend ebenfalls zurück.
  2. Können Sie uns die empfangene Ware ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung, wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre, zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr möglichst in der Originalverpackung zurückzusenden
    Individuell angefertigte Waren sind von der Rücksendung ausgeschlossen.

§ 8 Nebenabreden, Teilnichtigkeit

Mündliche Nebenabreden gelten nur dann, wenn sie ausdrücklich schriftlich bestätigt sind. Die Unwirksamkeit einer dieser Bedingungen lässt die Wirksamkeit der übrigen unberührt.

 

§ 9 Datenschutz

Der Kunde stimmt der Erhebung, Speicherung, Verarbeitung und Nutzung seiner im Rahmen des Bestellvorganges überlassenen personenbezogenen Daten zum Zwecke der computergestützten Bearbeitung von Bestellvorgängen auf Grundlage der Datenschutzbestimmungen ausdrücklich zu.

 

§ 10 Erfüllungsort, Gerichtsstand

Erfüllungsort ist Konstanz. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus der im Einzelfall wegen Lieferung bestehenden Geschäftsbeziehung ist für Vollkaufleute Konstanz. Für das Mahnverfahren gilt die gesetzliche Regelung.